Über uns

Karsten

Geboren am 1. Oktober 1980 in Recklinghausen. Aufgewachsen im Ruhrgebiet zwischen Wanne - Eickel und Herten. Nach erfolgreichem Abschluss der Gesamtschule Klasse 10, Ausbildung bei der Firma Herta als Fachkraft für Lebensmitteltechnik / Fachrichtung Fleisch. Zivildienst im Ev. Kinderheim Herne, danach Umschulung zum Erzieher mit Weiterbildung zum Intensivpädagogen. Seit Januar 2009 Angestellter bei Mørenot Karmsund Redskap als Notbøter (Reparation von Netzen) in Haugesund/ Norwegen.

Nach folgenfrei überstandener Jugend seit dem 09. Juni 2006 verheiratet mit Judith. Seit Ende 2004 stolzer Beitzer eines Mopses. Zu seinen Freizeitbeschäftigungen zählen neben Frau und Hund, Angeln und Ausdauersport zu seinen Favoriten. Auch das Gitarre Spielen hat ein nicht unerhebliches Kapitel in seiner Lebensgeschichte, welches aus Mangel an Talent nach außen hin jedoch nie von Relevanz war. 

Dinge, die ich vermisse:
Salami, Maggi, deutsche Wurstwaren, scharfer Senf, Peperonis, Pferdeklopse, Musikkonzerte, griechisch essen gehen, Saunanachmittage

s_karsten3 s_karsten22

Judith

Geboren am 16. Mai 1982 in Haltern am See unter dem damals noch aktuellen Namen Stüer. Aufgewachsen in Haltern. Nach erfolgreichem Abitur auf dem Gymnasium in Haltern dann Irrweg in die Welt der Gestaltung und anschließend in der Erzieherschule in Recklinghausen gestrandet. Nach Abschluss der Ausbildung dann Angestellte in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Marl. Weiterbildung zum Heilpädagogischen Voltigieren samt Trainerscheins. Dann Leitung der Reittherapie bis April 2009. Seit August Angestellte im Torvastad Barnehage auf Karmøy / Norwegen.

Nach ihrer nicht ganz so katholischen Jugend, die sie jedoch immer wieder nach Haltern zurückbrachte, dann am 9. Juni 2006 in Herten in den Hafen der Ehe eingelaufen. Seitdem fürsorgliche und liebevolle Ehefrau. Zu ihren Hobbys zählen neben Pferden und dem alltäglichen Freizeitstreß, Lesen und gemeinsame Ausflüge mit Mann und Hund in die Fjordlandschaften von Norwegen. Ein eigenes Pferd mit dazugehörigem Garten und Haus samt Familie stehen noch auf der Liste ihres zu erfüllenden Lebensplans.

Dinge, die ich vermisse:
Milka-Schokolade, Nutella, deutsche Brötchen, dm Drogeriemarkt, Schokostreusel, Grillwürstchen, Cappucino, Pferde und Stall samt Stallarbeiten, Baumkuchen, Sauna, Versandhäuser

s_judith1 s_judith23

 

Louis

Geboren am 26.09.2010 in Haugesund. Nachdem er seiner Mama eine nie enden wollende Schwangerschaft bescherte, erblickte er an einem vor Sonne nur so strahlenden Sonntag das Licht der Welt. Um geneau 13.05 Uhr MEZ. Morten, so sein Zweitname, suchten sich seine Eltern als Alternative für den kleinen Mann aus. Auch unter Berücksichtigung des Geburtslandes sollte er einen landestypischen Namen bekommen. Der Rest ist ja eher sehr unnorwegisch.

In Schlaf- und Esspausen liegt er mit Henry auf der Couch, guckt sich gern Bilder an, badet gern, übt an seinem charmevollen Lächeln oder lässt sich von Mama im italienischen Sportwagen durch die Gegend fahren. Papa ist eher für das Tragen in Geschäften zuständig. Louis meint, Mama macht das nur, damit Papa nicht immer so viel kauft. Papa meint, Mama macht das, damit Papa wieder dicke Muskeln bekommt und Mama meint, sie muss die Hände frei haben, damit sie auch ja alles für mich einpacken kann. 

Dinge, die er wahrscheinlich nicht kennenlernen wird:
Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, Schultüten, Fruchtzwerge, Werthers Echte, Storck-Riesen, Negerkusswettessen,  Nimm 2, Mainzelmännchen, Wetten dass…??, eine Scheibe an der Wursttheke, gefüllte Berliner, Karneval, Sankt Martins Umzüge und Sesamstraße.

s_l1461s_l433

 

Henry

Geboren, wie sein Herrchen, am 1. Oktober. Allerdings 24 Jahre später - also 2004. Dafür hatte die Mutter den Namen Jule, wie auch der Spitzname seines Frauchens. Er war einer von 5 aus seinem Wurf. Da es ein D-Wurf war, bekam er ursprünglich den Namen Dux, der aber nur noch rein formell in seinen Ausweispapieren zu finden ist.

Neben Schlafen, Fressen und auf der Couch liegen gehören Spaziergänge bei schönem Wetter und Bootfahren zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Sein doch sehr ausgeprägter Wachinstinkt lassen Herrchen und Frauchen so manches Mal über die Intelligenz ihres Vierbeiners nachdenklich werden. Neben Henry hört er auch auf Namen wie: Stinktier, Puparsch, Grottenolm, Herr van Bommel und Heinrich.

Henry selbst betont immer wieder, dass er von adeligem Geschlecht sei. Anderen Hunden gegenüber, die sich ihm als “Henno vom Blocksberg” oder “Cecil von Schönhausen” vorstellen, betont er immer wieder, dass er mit Nachnamen ”runter vom Sofa” heißt.

s_henry1 s_henry21





<br>